Berlins Flughäfen bereiten sich auf den Winter vor

Mit dem Flugplanwechsel im Oktober 2016 begann an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel die Wintersaison. Den Winterdienst übernehmen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Flächenservice der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und der AviationSolution Berlin.

 

Insgesamt sind an beiden Standorten bis zu 390 Mitarbeiter in mehreren Schichten im Einsatz. Bis zu 210 Mitarbeiter der Flughafengesellschaft und ihre Dienstleister für die Flächenräumung und -enteisung sowie bis zu 180 Mitarbeiter der AviationSolution Berlin für die Flugzeugenteisung. Zusammen bringen sie jeden Winter durchschnittlich 1.000 Tonnen Streugut und 600 Tonnen Flüssigkeit auf 327 Hektar Fläche auf.

 

Ab Oktober werden Winterdiesel und Enteisungsmittel geordert, damit die Fahrzeuge auch bei Temperaturen unter minus 20 Grad Celsius einwandfrei laufen. Um die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge zu erhöhen, sind diese mit Kraftstoffheizungen ausgestattet. Streugut kann die Flughafengesellschaft bei zwei unabhängigen Lieferanten innerhalb von 48 Stunden nachbestellen.

 

Der Flächenservice der Flughafengesellschaft räumt alle Flächen, Start- und Landebahnen, Rollwege und Vorfelder im Sicherheitsbereich sowie Straßen und Gehwege im öffentlichen Bereich. Der durchschnittliche Verbrauch an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel liegt bei 600 Tonnen festem Streugut (Kalziumformiat und Sand) und 1.000 Tonnen Flüssigkeit (Kaliumformiat) in einem Winter. Beide Stoffen weisen eine sehr gute Umweltverträglichkeit auf, da Formiate vollständig biologisch abbaubar sind und nur eine geringe Toxizität gegenüber Wasser und Pflanzen haben.

 

Für die Schnee- und Eisbeseitigung stehen insgesamt 74 flughafenspezifische Räumgeräte zur Verfügung, davon 35 in Schönefeld und 39 in Tegel. Am Standort Tegel kommt in diesem Jahr erstmals ein neuen Großflächenstreufahrzeug mit Streudatenmanagement zum Einsatz. Die Streubreite beträgt 24 Meter bei 8.000 Liter Flüssigenteisungsmittel und 7 Kubikmeter Feststoff (bei schlechtem Wetterlagen ausreichend für etwa eine Stunde auf der Start- und Landebahn). Bei diesem Fahrzeuge sieht der Fahrer auf einem Display, welche Flächen bereits behandelt sind und der Streuer schaltet automatisch ab, wenn eine Fläche erneut überfahren wird.

 

Für die Flugzeugenteisung sind die Mitarbeiter der AviationSolution zuständig. Koordiniert wird die Enteisung von einem Mitarbeiter im Airport Control Center. Die Enteisung eines Flugzeugs dauert je nach Flugzeuggröße, Wetterbedingungen und der eingesetzten Technik zehn bis 20 Minuten. Der Verbrauch schwankt abhängig vom Flugzeugtyp und den Witterungsbedingungen zwischen 150 und mehreren tausend Litern Enteisungsflüssigkeit. Die eingesetzte Flüssigkeit ist umweltverträglich und biologisch abbaubar.

 

Da der Flugbetrieb in Schönefeld an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden am Tag läuft, findet der Winterdienst ebenfalls an sieben Tagen in der Woche und

24 Stunden täglich statt. In Tegel wird der Flugbetrieb um 6.00 Uhr aufgenommen; daher ist dort Schichtbeginn um 4.00 Uhr. Hier gibt es eine Rufbereitschaft für den Winterdienst, der bei extremen Wetterlagen ab 1.15 Uhr alarmiert werden kann. Bei andauerndem Schneefall sind die Mitarbeiter an beiden Flughäfen in mehreren Schichten rund um die Uhr im Einsatz, damit die Sicherheit des Flugbetriebs gewährleistet werden kann.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.