Bertelsmann erweitert seine Aktivitäten

Das Medienunternehmen Bertelsmann isst nicht nur in den Ländern Brasilien, Indien und China erfolgreich tätig, sondern wird diese weiter ausbauen. Dabei stehen neben der Entwicklung der bestehenden Aktivitäten vor allem Investitionen in mediale Inhalte und den Bereich Bildung im Fokus. Rund 60 Führungskräfte aus Europa, den USA, China, Indien und Lateinamerika trafen sich in diesen Tagen in Peking, um die strategische Weiterentwicklung des internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzerns in den BIC-Staaten zu konkretisieren. Bei dieser Gelegenheit eröffnete Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, die neuen Büros des Corporate Center von Bertelsmann in China. Von dort werden künftig die Aktivitäten des Unternehmens in Land koordiniert.

 

Thomas Rabe sagte: „Als langfristige Investoren glauben wir fest an das Potenzial unserer Geschäfte in Brasilien, Indien und China, die regionale Expansion ist eine unserer vier strategischen Stoßrichtungen. Wir haben unsere Aktivitäten in den BIC-Staaten in den vergangenen Jahren klar auf Wachstumsgeschäfte fokussiert – nun sind wir so aufgestellt, dass unsere Geschäfte hier in den kommenden Jahren einen wesentlichen Beitrag zum Gesamtwachstum des Konzerns leisten werden. Wir werden dies durch weitere Investitionen unterstützen, vermehrt in Kooperation mit lokalen Partnern vor Ort. Bertelsmann möchte der erste Ansprechpartner für Unternehmen und Kreative sein, die mit ihren Geschäften und Ideen in Brasilien, Indien und China expandieren möchten. Wie erfolgreich wir dabei bereits heute sind, zeigt unser weltweit einzigartiges Fondsnetzwerk: In den vergangenen Jahren haben wir in den BIC-Staaten in mehr als 70 Start-Ups direkt investiert, von denen einzelne bereits heute eine Milliarden-Bewertung aufweisen“.

 

Shobhna Mohn, Exekutive Vice President Growth Regions bei Bertelsmann, ergänzte; „Heute ist Bertelsmann in Brasilien, Indien und China deutlich sichtbarer, wachstumsstärker, digitaler und hat sich als ein vertrauensvoller Partner etabliert. Diesen Kurs werden wir fortsetzen und weiterhin in den Ausbau unserer Kerngeschäfte sowie die Expansion neuer Aktivitäten investieren. Die demografische Entwicklung, die wachsende Mittelschicht und deren wachsende Kaufkraft in allen drei Ländern steigern die Nachfrage nach digitalen Medien, Dienstleistungen und Bildung. Damit sehen wir langfristig gute Voraussetzungen in Brasilien, Indien und China für weitere strategische Fortschritte und Wachstum. Der regelmäßige und enge Austausch zwischen den Verantwortlichen der Unternehmensbereiche und den Fonds-Netzwerken leistet dazu einen äußerst wertvollen Beitrag, dies zeigt unsere diesjährige „Growth Regions Conference“ in Peking in besonderem Maße“.

 

Bertelsmann betreibt in den genannten Ländern Geschäfte in unterschiedlichen Branchen und beschäftigt dort insgesamt knapp 6.000 Mitarbeiter. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten in den BIC-Staaten liegt auf Fonds-Investitionen in innovative Start-Ups, die seit Anfang des Jahres im Bereich Bertelsmann Investments gebündelt sind. Parallel ist Bertelsmann in Brasilien, Indien und China in seinen Unternehmensbereichen erfolgreich aktiv. So entwickelt Fremantle Media, die Produktionseinheit der RTL Group, in allen drei Ländern einerseits regionale Varianten der Erfolgsformate „Ideols“ oder „Got Talent“ sowie andererseits lokale Formate. Penguin Random House ist der größte englischsprachige Publikumsverlag in Indien sowie führend im lateinamerikanischen Buchmarkt. Arvato erbringt in allen drei Ländern Dienstleistungen für internationale sowie lokale Kunden, zum Beispiel in den Bereichen Customer Relationship Management und Supply Chain Management. BMG und die Bertelsmann Education Group, zwei Wachstumsplattformen des Konzerns, erweitern sukzessive ihre Aktivitäten in Brasilien, Indien und China.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.