Daimler-Hauptversammlung in Berlin

Dies diesjährige Hauptversammlung der Daimler AG fand am 29. März 2017 im City Cube der Messe Berlin statt. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Manfred Bischoff, begrüßte die rund 6.000 Aktionärinnen und Aktionäre mit den Worten: „In seiner 130jährigen Unternehmensgeschichte hat Daimler viele Erfolge vorzuweisen, aber noch nie war unser Unternehmen so erfolgreich wie heute. Aber es werden auch für Daimler weitere grundlegende Veränderungen notwendig sein, um erfolgreich zu bleiben. Mit einer weitreichenden Transformation wollen wir den tiefgreifenden Wandel der Automobilbranche, den insbesondere die Digitalisierung mit sich bringt, von der Spitze weg gestalten“. Danach zog der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Dr. Dieter Zetsche, Bilanz für das Jahr 2016.

Dr.Manfred Bischoff
Foto: © Günter Meißner
MEDIENINFO-BERLIN

Der Konzern hat mit insgesamt 282.488 Beschäftigten weltweit erstmals rund

3 Millionen Fahrzeuge verkauft und damit einen Umsatz von 153,3 Milliarden Euro erzielt. Damit erreichte das operative Ergebnis 12,9 Milliarden Euro.

 

Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung des autonomen Fahrens. Dazu sagte Zetsche: „Sie verbringen durchschnittlich zweieinhalb Jahre ihres Lebens m Auto. Das autonome Auto gibt uns die Möglichkeit, unterwegs zu arbeiten, zu entspannen oder sich unterhalten zu lassen. Aber wir werden das Lenkrad nicht abschaffen“.

Dr. Dieter Zetsche Foto: © Günter Meißner
MEDIENINFO-BERLIN

In den Ausbau der Elektroflotte wird Daimler in den nächsten Jahren rund

10 Milliarden Euro investieren und bis 2022 mehr als zehn neue Elektroautos in Serie bringen. Bereits acht Modelle mit Plug-in-Hybride sind von Mercedes-Benz auf dem Markt. Die derzeitige Technologie für Batterien ermöglicht inzwischen auch Reichweiten von bis zu 200 km für Schwer-Lkw. Der Urban eTruck wird noch in diesem Jahr in Kleinserie auf den Markt kommen.

 

Daimler ist in fast allen Ländern der Erde vertreten und hat Fertigungskapazitäten in insgesamt 19 Ländern. Das Unternehmen fertigt Pkw Mercedes-Maybach, Pkw der A- und B-Klasse, Geländewagen, Roadster, Coupés, Cabrios, Luxuslimousinen der S-Klasse, die Kleinwagen Mercedes me und smart. Produziert wird an

29 Standorten auf vier Kontinenten. Eine Erweiterung der Kapazitäten erfolgt derzeit in Jawor (Polen) und Kecskemet (Ungarn).

 

Mit Car2go ist Daimler weltweiter Marktführer beim flexiblen Carsharing und mit Mercedes pay können Dienstleistungen zukünftig per Smartphone bezahlt werden.

 

Leichte Absatzsteigerungen werden in diesem Jahr bei Mercedes-Benz Cars, Mercedes-Benz Vans und Daimler-Busses erwartet. Bei Daimler Trucks wird der Absatz gegenüber dem Vorjahr gleich bleiben. „Unser Geschäft bleibt ein Wachstumsgeschäft“, sagte Zetsche. „2025 könnten weltweit jährlich rund

100 Millionen Autos verkauft werden“.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.