dm-Drogeriekette gewachsen

Positive Entwicklung: Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/2017 kann dm-drogerie markt in Deutschland erneut eine positive Umsatzentwicklung verzeichnen und den Umsatz auf 7,857 Milliaren euro steigern. Foto: dm

 Zeitgleich gab dm in verschiedenen Städten Deutschlands einen Überblick über das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017. Danach wurde ein Gesamtumsatz in Höhe von 7.857 Mrd Euro gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr von 7.496 Mrd Euro erzielt, was einem Umsatzplus von 4,8 Prozent entspricht. Inzwischen engagiert sich dm auch im Online-Handel, der sich positiv entwickelte und gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 80 Prozent verzeichnen konnte.

 

Derzeit ist dm mit 1.892 Geschäften in Deutschland vertreten, davon 83 allein in Berlin. Im Berichtszeitraum wurden 175 Mio Euro an Investitionen aufgewendet, die in neue dm-Märkte, aber auch die Regenerierung bestehender Märkte eingesetzt wurden. Zudem setzt dm verstärkt auf Digitalisierung, für die neben Investitionen in die Standorte Karlsruhe und Wustermark jeweils rund 70Mio Euro ausgegeben wurden.

 

So erhielten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die im Verkauf und in der Beratung tätig sind, ein Smartphone. Mit den mehr als 25.000 Smartphones können Informationen schnell von den filialunterstützenden Diensten in Karlsruhe eingeholt werden, was die Arbeit vor Ort wesentlich erleichtert. Die Ausstattung hat auch sehr positive Auswirkungen auf die Kommunikation der Mitarbeiter mit ihren Kunden, deren Fragen dadurch schnell und effektiv beantwortet werden können Inzwischen hat sich auch Payback Pay im Berichtsjahr als Zahlungsart etabliert. Außerdem können die Kunden seit Mai 2017 mit der girocard VISA, MasterCard und American Express kontaktlos ihre Einkäufe bezahlen. Der Anteil am Umsatz liegt hier bei rund 45 Prozent.

 

Derzeit werden im stationären dm-Markt rund 12.500 verschiedene Produkte angeboten, digital mehr als 14.000 Produkte, so dass 1.500 Artikel ausschließlich online erhältlich sind.

 

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Digitalisierung berichtete Markus Trojansky, Geschäftsführer bei dm, dass mehr als 195.000 Bewerber pro Jahr, die sich um einen Ausbildungsplatz bei dm bewerben, dies digital tun. Auch erste Video-Bewerbungen gingen ein, so das dm diese neuen Bewerbungs-Kanäle rasch etablieren will, denm auch im kommenden Jahr werden wieder 1.900 Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Aktuell sind mehr als 3.500 Auszubildende bei dm beschäftigt.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.