EAST-SIDE-TOUR

Dieses können nur einige Fotos von der wunderschönen Tour sein.
Fotos können käuflich erworben werden.

e-mail: info@studio96-berlin.de

img9190_158

Die EAST-SIDE-TOUR!

27 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer bietet die BWSG eine intressante Schiffstour an, die einen Teil des Grenzverlaufes im heutigen Ostteil Berlins nachzeichnet. Neben den vielen Veränderungen, die im alten und neuen Zentrum der Stadt vom Wasser aus zu entdecken sind, zeigt die EAST-SIDE-TOUR vor allem die jüngsten Entwicklungen im Schatten der „East-Side-Gallery“ – diesem 1,3 km lange Betonrest der Berliner Mauer, dessen Nachwendebilder derzeit liebevoll restauriert werden und dessen Name Pate stand für diese Tour.

Vorbei am „Berliner Dom“ und am alten „Berliner Stadtschloß“ welches neu errichtet wird. Nachdem das Schiff die „Mühlendammschleuse“ passiert hat, beginnt hinter der Jannowitzbrücke das Gebiet der so genannten „Mediaspree“. Kein Ort an der Spree hat in jüngster Zeit mit seiner Entwicklung mehr Widerspruch erzeugt. Sogar ein Bürgerbegehren wurde durchgeführt, das durch die Initiatoren unter dem wenig freundlichen Motto: „Mediaspree versenken“ gestellt wurde. Die Fahrt geht vorbei an einem alten Abwasserverteil- und Hebewerk, wo heute hinter restaurierten Mauern Moderner Tanz dargeboten wird und das den wunderbaren Namen „Radialsystem V“ trägt. Es folgen das neue „Energieforum“ am Ostbahnhof, die „East-Side-Gallery“ und die neue Mehrzweckarena „Mercedes – Benz Arena“, Heimstätte des deutschen Eishockeymeisters Eisbären Berlin.

Unter der wohl schönsten Brücke Berlins, der „Oberbaumbrücke“, hindurch erreicht die Tour den Osthafen mit seinen vielen neuen „Mietern“. Im ehemaligen Eierkühlhaus der DDR tüfteln heute die Macher von „Universal Music“ an neuen Popidolen und ein paar Speicherhäuser weiter finden sich mit „MTV“, der „Fernsehwerft“, „Label 1“ und „Label 2“ weitere interessante Vertreter der neuen Kreativität Berlins: Medien und Mode. Jetzt geht es vorbei an den „Allianztowern“, den „Molecule Man“ und an einer Kultur- und Eventstätte der besonderen Art: der „Arena“. Diese Veranstaltungshalle war früher ein Busdepot. Unmittelbar davor liegt in der Spree eine weitere Berliner Attraktion: das Badeschiff. Schwimmen in der Spree? Die Illusion ist fast perfekt.

Nach einem kurzem Abstecher entlang des südlichen Ufers der Halbinsel Stralau, mit einer Sicht auf moderne Wohnbebauung, wendet das Schiff und fährt zurück in die Mitte Berlins. Nun bekommen die Fahrgäste noch die Klassiker eines jeden Berlin Besuches vom Wasser aus präsentiert: die „Museumsinsel“, das „Regierungs- und Parlamentsviertel“, den neuen „Berliner Hauptbahnhof“ und das „Haus der Kulturen der Welt“. Am Anleger Alte Börse endet diese spannende Tour. Insgesamt 2,5 Stunden Entspannung und Geschichte pur, mit fachkundigen Erklärungen in deutscher und englischer Sprache und einem gastronomischen Service durch freundliche Mitarbeiter der BWSG. Willkommen an Bord, wir freuen uns auf Sie.

Text: fw
Foto: © Günter Meißner / Termine für die Saison 2017 unter
www.bwsg-berlin.de

Weitere Informationen unter: www.bwsg-berlin.de

Belvere

Belvedere

Berliner Dom

Berliner Dom

Blick zur Janowitzbrücke

Blick zur Janowitzbrücke

DDR-Museum

DDR-Museum

Blick auf die Elsenbrücke

Blick auf die Elsenbrücke

Schiff an der Mühlendamm Schleuse

Schiff an der Mühlendamm Schleuse

Blick auf dem Bahnhof Friedrichstraße

Blick auf dem Bahnhof Friedrichstraße

Bundespressekonferenz

Bundespressekonferenz

Oberbaumbrücke

Oberbaumbrücke

 

 

 

Diese Fotos können Sie käuflich erwerben.
Anfragen unter i
nfo@medieninfo-Berlin.de