Festakt in der Elbphilharmonie

 Nach zehnjähriger Bauzeit und einer immensen Kostensteigerung gegenüber den ursprünglich veranschlagten Kosten wurde die Elbphilharmonie in Hamburg am

  1. Januar 2017 mit einem Festakt feierlich eröffnet. Unter den 2.000 geladenen Gästen waren auch Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie zahlreiche hochrangige Gäste aus Politik und Kultur.

Zur Eröffnung sprachen Bundespräsident Joachim Gauck, der die Elbphilharmonie ein „Juwel der Kulturnation“ nannte; Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, der die Welt einlud, nach Hamburg zu kommen, um in dem außergewöhnlichen Haus Musik zu erleben; Jacques Herzog vom Architekturbüro Herzog & de Meuron und Generalintendant Christoph Lieben-Seutter.

Im Großen Saal spielte das NDR Philharmonie Orchester unter seinem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks und namhaften Gastsolisten wie Philippe Jaroussky (Countertenor), Hanna-Elisabeth Müller (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Mezzosopran) Pavol Breslik (Tenor) und Bryn Terfel (Bassbariton).

Einer der Höhepunkte war die Uraufführung eines eigens für diesen Anlass komponierten Auftragswerks des deutschen Gegenwartskomponisten Wolfgang Rihm „Reminiszenz, Triptychon und Spruch in memoriam Hans Henry Jahnn für Tenor und Großes Orchester“. Im Anschluss daran spielte das Orchester einen beziehungsreichen Reigen von Werken aus mehreren Jahrhunderten, der einen ersten, überwältigenden Eindruck von der großartigen Akustik des Großen Saals gab, die der japanische Star-Akustiker Yasuhisa Toyota verantwortet. Der Konzertabend gipfelte im Finalsatz von Beethovens 9. Sinfonie, dessen Schlusschor „Freude schöner Götterfunken“ auf unübertreffliche Weise die Stimmung angesichts der Eröffnung des neuen Konzerthauses zum Ausdruck brachte.

Kent Nagano, Generalmusikdirektor des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, zeigte sich begeistert von der Akustik und sprach von dem besten Konzertsaal der Welt.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.