Mehr Nutzer von Online-Diensten

 Viele bestehende Vorurteile über das Online-Dating sind offenbar unsinnig und längst widerlegt, denn sie sind weder unromantisch noch nur etwas für die junge Generation.

 

Lediglich jeder fünfte Internetnutzer ab 14 Jahren meint, Online-Dating sei nur etwas für Jüngere bzw. „Übriggebliebene“. Die Mehrheit denkt, dass Online-Dating für alle Altersgruppen geeignet ist. Unromantisch? Nein, sagen fünf von zehn Deutschen. Im Gegenteil: Jeder Zweite ist überzeugt, das man seine große Liebe online finden kann. Neun von zehn geben dies als Grund an, warum sie bei Online-Dating-Diensten angemeldet sind. Und gut jeder Vierte, der schon einmal Online-Dating-Dienste genutzt hat, hat so seinen derzeitigen Partner kennengelernt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom.

 

Nahezu jeder Internetnutzer kennt zumindest einen Dienst, um im Internet einen Partner zu finden. Am bekanntesten sind kostenpflichtige Online-Dating-Dienste wie Parship, eDarling oder ElitePartner. 86 Prozeht der Befragten haben schon einmal von einem dieser Portale gehört. Darauf folgen Singlereisebörsen wie travelark.de, urlaubspartner.net oder signlereisen.net sowie teilweise kostenlose Online-Flirt-Dienste wie Tinder, Grindr, Lovoo oder Once.

 

Nur 8 Prozent der Internetnutzer kennen gar keine Möglichkeit, einen Partner im Internet zu suchen. Die Dienste werden teils auch parallel genutzt. Mehr als ein Drittel der Nutzer von Singlebörsen sind bei einem Dienst angemeldet. Zwei Dienste nimmt knapp jeder Vierte in Anspruch. 11 Prozent versuchen ihr Glück gleich auf drei oder mehr Portalen. 16 Prozent sind mittlerweile wieder abgemeldet. 11 Prozent antworteten mit „Weiß nicht / Keine Angabe“. Insgesamt haben

26 Prozent der Internetnutzer schon einmal Online-Dating-Dienste genutzt.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.