Ministerpräsident Woidke gratulierte

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke, gratulierte dem neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu dessen Amtsantritt am19.März 2017.

Ministerpräsident Dr.Dietmar Woidke Foto: © Günter Meißner

Das eindrucksvolle Votum bei der Wahl am 12. Februar 2017 sei ein Belege für das profunde Vertrauen, das der ehemalige Außenminister in der Bevölkerung genieße. „Gerade die Brandenburgerinnen und Brandenburger freuen sich für Sie, da Sie sich über viele

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
16.Bundesversammlung Foto: Presse-u. Informationsamt d. Bundesregierung / Sandra Steins

Jahre als ihr Abgeordneter im Bundestag für die Belange unserer Region eingesetzt haben“, unterstrich Woidke in seinem Glückwunschschreiben.

 

Steinmeier kenne die Lebenssituation der Deutschen in Ost und West durch seine vielfältigen politischen Funktionen sehr genau. In seinem steten Bemühen um bestmögliche Lösungen für alle habe sich Steinmeier als unermüdlicher Verfechter des konstruktiven Dialogs eingebracht. „Diese bewundernswerte Gabe prädestiniert Sie in besonderer Weise für das Amt des höchsten politischen Repräsentanten Deutschlands, das Sie in vor allem international schwierigen Zeiten übernehmen“, betonte der Ministerpräsident.

 

Woidke fügte hinzu: „Ich wünsche Ihnen sehr, dass es Ihnen gelingt, den Bürgerinnen und bürgern unseres Landes Mut zu machen und die nötige Kraft zu geben, um die demokratischen Werte unserer Gesellschaft zu schützen und zu bewahren. Dabei sichere ich Ihnen meine volle Unterstützung zu2.

 

Zugleich zeigte sich Woidke erfreut, dass Steinmeier seiner Wahlheimat Brandenburg treu bleiben möchte: „Ich lade Sie ein, Brandenburg nun auch als deutsches Staatsoberhaupt zu besuchen“. Eine baldige Gelegenheit dazu böten die Veranstaltungen aus Anlass de Lutherjahres.

 

Der Ministerpräsident dankte dem bisherigen Bundespräsidenten Joachim Gauck für sein herausragendes Wirken an der Spitze des Staates. Woidke erklärte: „Der Ostdeutsche Gauck hat dem Amt in der Bevölkerung in schwieriger Zeit wieder zu hohem Ansehen verholfen“.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.