Neue Hallengliederung der Erlebniswelt

Die Internationale Grüne Woche Berlin lädt zum 82. Mal in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm ein. Vom 20. bis 29. Januar präsentiert die weltgrößte Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau eine globale Marktübersicht der Nahrungs- und Genussmittel sowie eine Leistungsschau der Landwirtschaft und des Gartenbaus.

Einige Ausstellungsbereiche sind in diesem Jahr neu platziert: Das diesjährige Partnerland Ungarn stellt den Besuchern seine Traditionen und kulinarischen Highlights in der kompletten Halle 10.2 unter dem Motto „Traditionsreich, Vielfältig, Natürlich: Ungarn“ vor. In der neu konzipierten Markthalle 12 bieten Aussteller vom Street-Food bis zum Craftbeer ausgefallene Leckerbissen an. Besonders stark ist in diesem Jahr die Bundesregierung vertreten. Die traditionelle Sonderschau des Bundeslandwirtschaftsministeriums zeigt „Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft“ in Halle 23a. Daneben beteiligen sich in Halle 5.2a das Bundesentwicklungsministerium mit dem Thema „fair leben, fair einkaufen, fair produzieren“ sowie das Bundesumweltministerium. Zusätzlich zum WEINWERK in Halle 2.2 und zum Kulinarium der Weine in Halle 13 sind die edlen Tropfen auch erstmals in der Internationalen Weinzone „Di Vin“ in Halle 1.2a zu finden.

Zur besseren Orientierung: Die landwirtschaftlich geprägten Ausstellungsbereiche sowie die Blumenhalle mit dem Gartenbau befinden sich im südlichen Teil des Messegeländes. Die Deutschland-Tour führt durch den westlichen Hallenzug rund um den Sommergarten, die internationale Ernährungswirtschaft konzentriert sich hauptsächlich auf den östlichen Hallenzug des Ausstellungsareals und Halle 6.2.