Neujahrsempfang beim Einsatzführungskommando

Foto: Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke

Foto: © Günter Meißner

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat dem Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Geltow bei Berlin die volle Unterstützung der Landesregierung zugesichert. „Es wird weiterhin einen engen Schulterschluss zwischen Landesregierung und Bundeswehr geben. Sie ist fest in Brandenburg verankert. Das Einsatzführungskommando führt die Einsätze im Ausland und leistet damit einen zentralen Beitrag zur Arbeit der Bundeswehr“, sagte Woidke auf dem Neujahrsempfang des Kommandos. „Der Einsatz in unsicheren Regionen hilft dabei, Länder zu befrieden und zu stabilisieren“.

Woidke betonte: „Es ist eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe, alle Einsätze der Streitkräfte zu planen und zu steuern. Das Einsatzführungskommando meistert diese komplexe Anforderung und stellt sicher, dass der Einsatz der Soldatinnen und Soldaten getreu den politischen Mandaten erfolgt. Derzeit werden zahlreiche laufende Auslandseinsätze von Geltow aus betreut. Die Bundeswehr hat einen großen Anteil an der Bewältigung sicherheitspolitischer Herausforderungen, sei es bei der Unterstützung unserer Bündnispartner im Rahmen von EU-, NATO- oder von UN-Mandaten“.

Im Einsatzführungskommando in Geltow werden die vom Parlament getroffenen politischen Entscheidungen in militärische Aufträge, Befehle und Weisungen umgesetzt, wobei es für taktische Beschlüsse übergeordnete Befehlshaber gibt. Unter anderem ist das Einsatzführungskommando für Logistik, Sanitätsdienst und das Nachrichtenwesen zuständig.

Woidke stellte überdies heraus, dass das Einsatzführungskommando und die Bundeswehr für die Region auch wirtschaftlich von großer Bedeutung sind: „So ist es sehr hilfreich, dass die Bundeswehr hochprofessionelle Fachkräfte in den verschiedenen Berufen ausbildet. Diese Qualifikationen kommen dem ganzen Land zugute“.

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.