Robert Redford dokumentiert „Watergate“

Am Sonntag, den 15. Januar 2017 wird ZDFinfo um 20.15 Uhr eine 90-minütige Dokumentation über den größten Skandal der USA senden. Robert Redford inszenierte die Dokumentation „Watergate“, die ein neues Licht auf einen der größten Eklats in Amerikas Geschichte wirft.

Mit fesselndem Archivmaterial, spannenden Interviews und schockierenden Mitschnitten aus dem Oval Office enträtselt der Film einen Skandal, der mit einem drittklassigen Einbruchsversuch“ begann und immer weiter eskalierte, bis er schließlich mit der Amtsniederlegung von Präsident Richard Nixon endete, dem bislang einzigen Rücktritt eines amerikanischen Präsidenten. Die Dokumentation geht auch der Frage nach, welche Auswirkungen Watergate bis heute hat.

Für Robert Redford war die Arbeit an der Doku nicht die erste filmische Beschäftigung mit der „Watergate-Affäre“. 1976 spielte er in dem Film „Die Unbestechlichen“ den „Washington Post“-Journalisten Bob Woodward. Auch Dustin Hoffman, der im Film den Journalisten Carl Bernstein spielt, kommt in der Doku zu Wort.

Im derzeit aufgeheizten politischen Klima in den USA gehörte im zurückliegenden US-Wahlkampf die Rhetorik des gewählten Präsidenten Donald Trump, in der er vom „größten Skandal seit Watergate“ sprach, zum Vokabular des Wahlkämpfers Trump und damit meinte er die E-Mail-Affäre von Hillary Clinton. Aus diesem Grund wird ZDFinfo die von Robert Redford inszenierte Dokumentation über die Wategate-Affäre senden.

Eingebettet ist die ZDFinfo-Erstausstrahlung in einen Amerika-Doku-Tag in ZDFinfo, der morgens um 9.45 Uhr mit „Flucht in die USA – die Illusion vom besseren Leben“ und dem Zweiteiler „Black in the USA“ ab 10.30 Uhr beginnt und erst weit nach Mitternacht endet. Im Anschluss an „Watergate – Der größte Skandal der USA“ sind die Dokumentationen“ Duell ums Weiße Haus“ um 21.45 Uhr, „Rassismus in Uniform – Polizeigewalt in den USA“ um 23.15 Uhr und „USA – die gekaufte Demokratie“ um 23.55 Uhr noch einmal in ZDFinfo zu sehen.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.