Shopping in the City

Im Auftrag der IHK Berlin, der AG City und dem Handelsverband Berlin-Brandenburg untersuchte das Institut für Handelsforschung Köln Berlin und

120 weitere Städte unterschiedlicher Größe im Rahmen von Besucherbefragungen. Rund 1.000 Passanten nahmen in der City West teil. In die Bewertung flossen Kriterien wie Einzelhandelsangebot, öffentliche Infrastruktur oder bauliche Attraktivität mit ein. Eindeutiges Ergebnis der Studie: Die Ausstattung der Innenstädte entscheidet mit darüber, ob der Einkauf in lokalen Geschäften erfolgt und die Wertschöpfung vor Ort bleibt. Berlin bekam gute Noten in der Gesamtattraktivität und insbesondere beim Einzelhandelsangebot.

 

Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, sagte: „Die positive Bewertung von Berlins City West auch im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten freut uns. Der klassische Einkaufsbummel scheint auch in Zeiten des Onlinehandels nicht an Attraktivität verloren zu haben. Die Befragungen zeigen aber auch, dass die Erreichbarkeit, die öffentliche Infrastruktur und auch immer mehr digitale Angebote entscheidend für den Einzelhandelsstandort Innenstadt sind“.

 

Uwe Timm, Vorstandsmitglied AG City e. V., erklärte: „Attraktive Innenstädte sind für die Menschen heute ein Ort der Freizeitgestaltung. Dabei geht es schon lange nicht mehr nur um das Einkaufen, sondern der Aufenthalt ist ein Gesamterlebnis, zu dem die Interaktionen mit Freunden und Bekannten als auch ein hoher Wohlfühlfaktor gehören. Die guten Noten für den Kurfürstendamm und den Tauentzien bestätigen uns bei unseren Projekten und den dauerhaften Bemühungen der AG City, die Aufenthaltsqualität in der City West immer weiterzuentwickeln Demnächst werden wir diesen Weg mit Unterstützung eines BID (Business Improvement District) auf ein qualitativ neues Niveau heben können. Für Berlin ist diese Einkaufslage auch aus touristischer Sicht besonders attraktiv. Ein Bummel am Kurfürstendamm und am Tauentzien gehört auf jeden Fall zu einem Berlinbesuch. Somit ist der Kurfürstendamm weltweit auch Visitenkarte und Aushängeschild für unsere Stadt“.

 

Günter Päts, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg (HBB), betonte: “Die überdurchschnittliche Entwicklung der City West ist eine gute Nachricht für den Einzelhandelsstandort Berlin. Die Ergebnisse zeigen, dass der stationäre Handel stark ist. Damit er stark bleibt, müssen wir die Herausforderungen der Digitalisierung meistern und die Chancen nutzen. Dazu braucht es zu allererst Rechtssicherheit beim Ausschluss der Störerhaftung und ein flächendeckendes freies WLAN für Berlin“.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.