„The Yard“ in Berlin

Die RIMC Hotels & Resorts Gruppe wurde vor 25 Jahren von dem Geschäftsführer Gert Prantner zusammen mit einem Partner gegründet. Inzwischen ist sie auf

50 Hotels in 11 Ländern mit rund 3.800 Mitarbeitern gewachsen. In 25 Jahren hat RIMC rund 150 Hotelprojekte im In- und Ausland realisiert. Das Unternehmen kann mit seiner Idee,mit maßgeschneiderten Managementlösungen Hotels zu betreiben und gegebenenfalls zu revitalisieren, große Erfolge aufweisen, die in kleineren Städten zu einer Belebung des Tourismus geführt haben, wie der Geschäftsführer berichtete. RIMC pflegt Kooperationen und Partnerschaften mit fast allen Hotelketten weltweit und schließt individuelle Pachtverträge mit einer Laufzeit von 10, 25 oder 20 Jahren.

 

In diesem Jahr wird die Hotelgruppe weitere Hotels in Deutschland eröffnen: Anfang April „the Yard“ in Berlin-Kreuzberg und im Juni eines in Lörrach, so dass Ende dieses Jahres 15 Hotels in Deutschland betrieben werden. Vor fünf Jahren waren es nur sieben Hotels.

 

Auch im Ausland ist die Gruppe aktiv: In Österreich mit fünf Hotels, der Schweiz mit vier Hotels und in Spanien, wo es ein Hotel auf Mallorca gibt. Derzeit ist in Triest / Italien ein neues Hotel im Bau.

 

Das neu erbaute 4-Sterne Superior Hotel „the Yard“ in Berlin-Kreuzberg wird mit drei Wohnhäusern verbunden sein. Auf sieben Etagen gibt es 55 Zimmer, die alle mit Naturholz ausgestattet sind, wie der Architekt des Neubaus, Peter Külby, erläuterte. Inspiriert durch ein Haus in Mailand, wird das Haus einen botanischen Garten haben, für dessen Gestaltung der bekannte Schweizer Landschaftsarchitekt Enzo Enea gewonnen wurde. Auf diese Weise gibt es einen Rückzugsort mitten in der Großstadt.

 

Wie die Direktorin des Hauses, Anja Schönherr, berichtete, liegt „the Yard“

direkt in der geografischen Mitte von Berlin. Die Zimmer werden in drei Kategorien angeboten: Premium 18 bis 23 qm groß mit einigen behindertengerechten Zimmern, Business 24 bis 28 qm groß und Exclusive 30 qm groß.

 

Ein großzügiger Indoor-Pool im Wellness-Bereich sowie Sauna, Dampfbad und Fitnessraum stehen den Gästen zur Verfügung. Im Restaurant sind 51 Plätze und eine Bar vorhanden. Eine große Fensterfront läßt viel Licht in den Raum; bei gutem Wetter kann die Terrasse genutzt werden.

 

Die U-Bahnstation „Hallesches Tor“ liegt acht Gehminuten entfernt , so dass die touristischen Highlights von Berlin und der Hauptbahnhof schnell mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

The Yard / Gartenansicht
Foto: Hotel The Yord

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.