Wintersport für Diabetiker

Die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes bietet Anfang 2017 eine Skifreizeit für Erwachsene mit Typ-1-Diabetes nach Maria Alm /Österreich an.

Da Menschen mit Diabetes mellitus stets auf ihre Diabetes-Therapie achten müssen, kann körperliche Belastung in der Kälte zu Überforderung und schlimmstenfalls zu Unfällen führen. Eine gute Vorbereitung ist dabei schon für stoffwechselgesunde Menschen wichtig, insbesondere für Wintersport-Anfänger.

Deshalb führt die Deutsche Diabetes-Hilfe erstmals eine Skifreizeit für Erwachsene mit Diabetes Typ 1 und ihre Partner vom 24. März bis 1. April 2017 an. Insgesamt 30 Teilnehmer können im österreichischen Maria Alm gemeinsam Wintersport treiben.

Mit zum einwöchigen Programm gehören neben Skiunterricht auch Seminare rund um die Diabetes-Therapie. „Das Angebot richtet sich an Personen ab 18 Jahren, die sportlich aktiv sein und sich auch über ihr Leben mit Diabetes austauschen wollen“, sagte Mira Stübing, Beirat für Jugend und Projekte der Deutschen Diabetes-Hilfe.

Für die Zielgruppe Erwachsene mit Diabetes gibt es bislang kaum vergleichbare Angebote. „Gruppenreisen, die Urlaubsaktivitäten und Informationsangebote rund um Diabetes verbinden, richten sich meist an Kinder und Jugendliche unter

18 Jahren“, erklärte Mira Stübing. Sobald junge Menschen mit Typ 1-Diabetes volljährig seien, könnten sie an solchen Freizeiten nicht mehr teilnehmen. Doch gerade in dieser Lebensphase, die mit Veränderungen, wie einem Wechsel von der medizinischen Kinder- in die Erwachsenenbetreuung einhergeht, wünschen sich viele von ihnen Kontaktmöglichkeiten zu anderen Betroffenen. Und auch wer schon die 30, 40, 50 oder 60 überschritten hat und somit schon langem mit Diabetes

Typ 1 lebt, möchte sein Wissen auffrischen und in der Praxis testen.

Genau das bietet die Skifahrt in angenehmer Atmosphäre – die Erkrankung steht nicht im Mittelpunkt, ist aber auch mal Thema. Mira Stübing erläuterte die geplante Programmgestaltung: „Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach geht es auf den Berg, wo die Teilnehmer aus Skikursen unterschiedlicher Leistungsniveaus wählen können. Zum Mittag treffen sich alle n einer Hütte zum Essen und um gegebenenfalls Blutzuckerwerte zu besprechen. Danach geht es wieder auf die Piste, um das am Vormittag Gelernte auszuprobieren. Nach dem

Abendbrot in der Unterkunft halten Diabetesberater Seminare zu diabetesbezogenen Themen, wie „Sportanpassung“, „Umgang mit diabetischen Extremsituationen“ oder „Broteinheiten bei typischen österreichischen Lebensmitteln berechnen“. Den weiteren Abend gestalten die Teilnehmer frei.

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.