Internationale Grüne Woche Berlin 2019 | 18. bis 27. Januar 2019

Brandenburg tischt groß auf in Halle 21a

Zur Grünen Woche können die vielen Besucher wieder alle neuen und alten Leckereien aus der brandenburgischen Land- und Ernährungswirtschaft probieren und auch kaufen. Seit 1993 gehören die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) und die Brandenburg-Halle zusammen. Sie wollen erneut für ihre Produkte und Angebote werben und auf Branchentrends aufmerksam machen. 79 Ausstellerstände mit täglich über 100 Anbietern, das Programm auf der Bühne und im Kochstudio mit insgesamt rund 1.800 Akteuren zeigen das große

Potenzial in Brandenburgs ländlichen Regionen.

Viele Neuheiten

Produkthighlights wie die Lavendelwurst von der Landfleischerei Ranzig, Eberswalder Salamispezialtäten in den Sorten Rotwein, Kirschwasser, Rote Pfefferbeere und Rauch, den „Schwarzen Engel“ der Brauerei Hebenbräu, die „Schwarze Äbtin“ aus Neuzelle, die neuen Relish-Produkte Curry, Curry Gurke und Paprika aus Lübben, Fruchtaufstriche aus „Drei Jahreszeiten“ und einen Sanddorn Jubiläumslikör am Stand von Christine Berger warten auf die Besucher.

Einen ganz großen Auftritt verspricht die gemeinsame Präsentation der

Prignitz mit Ostprignitz-Ruppin. Gemeinsam werben die beiden Landkreise f・ den Besuch der Landesgartenschau in Wittstock und f・ die Veranstaltungen von Theodor Fontane, der vor 200 Jahren in Neuruppin geboren wurde (www.fontane200.de).

Am Messemontag, 21. Januar, ist traditionell Brandenburg-Tag; Eröffnet durch den Ministerpräsident Dietmar Woidke und Agrarminister Jörg Vogelsänger. gk