Vorpommersche Dorfstraße Teil: 2

Über die typischen Vorpommern-Dörfer Penzlin und Menzlin geht es nach Ziethen mit der beeindruckenden Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert und dem Gutshaus im klassizistischem Stil. An der Grenze zur Peeneniederung wurde hier in den 90er Jahren mit der Regenerierung der Moorlandschaft begonnen. Schließlich unser Zielpunkt Anklam, die Otto Lilienthal-Stadt und zugleich Stadt der Hanse. Die erste urkundliche Erwähnung Anklams stammt

» Weiterlesen

Vorpommersche Dorfstraße Teil: 1

 Dies ist eine Empfehlung für an Historie interessierte Reisende, für Touristen mit Blick auf die Zukunft und Leute, die einen ruhigen Natur-Urlaub lieben. Die Vorpommersche Dorfstraße ist eine Ferienstraße in Mecklenburg-Vorpommern, die vollständig im östlichen Landesteil verläuft. Die Route ist dabei in Form eines geschlossenen Rundkurses angelegt. Sie verläuft im Peenetal mit den beiden Städten Gützkow und Jarmen an ihrem

» Weiterlesen

Kleine Spreewaldmomente für Familien

Start des neuen Familienblogs im Spreewald  Raddusch, 01.06.2021. Seit Beginn des Jahres 2021 fokussiert sich das Marketing des Tourismusverbandes Spreewald neben der Zielgruppe LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) auch auf Familien mit gleichen Werten und Interessen. In dem neuen Familienblog „Kleine Spreewald Momente“, der ab dem 1.6.2021 auf www.spreewald.de/blog zu finden ist, können Kinder, Jugendliche sowie Eltern und Großeltern

» Weiterlesen

Rolande in Sachsen-Anhalt

  Roland-Standbilder wurden im Mittelalter als Zeichen bürgerlicher Freiheit in vielen Städten aufgestellt. Die Roland-Figur galt als Sinnbild der Eigenständigkeit einer Stadt mit Marktrecht und eigener Gerichtsbarkeit und damit der Freiheit. Die Figur des Roland hatte im Mittelalter den Status eines Volkshelden. Der Ruhm geht zurück auf das Schicksal Hruotlands, der unter König Karl dem Großen Graf der bretonischen Mark

» Weiterlesen

Corona-TOURTIP: Straße der deutschen Sprache (4) Grimma / Meißen

 Nach soviel Buch machen wir uns auf den Weg zur Muldestadt Grimma in Sachsen. Auch hier haben deutsche Literatur und deutsche Buchkunst geatmet. Hier ging Paul Gerhardt zur Fürsten-Schule St. Augustin, der Verleger Georg-Joachim Göschen gründete eine Druckerei und schuf sich seine eigene Idylle mit Gartenreich. Sein Anwesen, das Göschenhaus, wurde ab 1795 zum beliebten Treffpunkt u.a. von Schriftstellern, Künstlern

» Weiterlesen

Corona-TOURTIP: Straße der deutschen Sprache (3) Gräfenhainichen / Mühlbeck-Friedersdorf

Nächste Station auf der Sprachstrasse ist Gräfenhainichen am Rande der Dübener Heide. Hier erinnert die Sprachgesellschaft an den großen Sohn der Stadt, Paul Gerhardt. Neben Martin Luther der größte protestantische Kirchenliederdichter aller Zeiten. Aus seiner Feder stammen 139 Lieder und Gedichte, die in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges den Menschen Trost, Mut und Zuversicht gaben. Im Verlauf der Jahrhunderte fanden

» Weiterlesen

Corona-TOURTIP: Straße der deutschen Sprache (2) Reppichau / Dessau-Roßlau / Lutherstadt Wittenberge

Nächste Station unserer Strassentour ist das Dorf Reppichau, ca. 12 km mit dem Auto auf der B 185. Hier begegnen wir dem Ritter und Rechtsgelehrten Eike von Repgow, den Schöpfer des bedeutendsten Rechtsbuchs des Mittelalters, des „Sachsenspiegels“. Ältestes größeres Sprachdenkmal in deutscher Prosa aus dem Jahr 1220. Sogar in 280 Versen gedichtet. Beeindruckend in Reppichau: Das „Kunstprojekt Spegel der Sassen“

» Weiterlesen
1 2 3 16