Kampagne der Berliner Wasserbetriebe

700-arbeitspltze-fr-berlin / Foto: Wasserbetriebe

 

 

In den nächsten Tagen werden die Berliner Wasserbetriebe ihre neue Kampagne „Eine klare Entscheidung“ zur Gewinnung von Nachwuchs- und Fachkräften beginnen, die von Kerstin Oster, Personalvorstand Personal und Soziales, am 14.September 2017 in Berlin vorgestellt wurde.

Im Rahmen der demografischen Entwicklung in Deutschland wird auch die Belegschaft der Berliner Wasserbetriebe älter, weshalb weiterhin Auszubildende gesucht werden. Bedauerlicherweise gibt es immer weniger Bewerberinnen und Bewerber, da über die unterschiedlichen Tätigkeiten bei den Wasserbetrieben zu wenig bekannt ist. Das soll sich mit der bundesweiten Kampagne ändern.

 

Wie Kerstin Oster berichtete, wird den Azubis bereits während der Ausbildung sehr schnell Eigenverantwortung für bestimmte Projekte übertragen. Dabei handelt es sich um ein hochinnovatives Umfeld bei dem naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse erforderlich sind. Insgesamt gibt es 21 Ausbildungsberufe einschließlich sieben Dualer Studiengänge.

 

Die Berliner Wasserbetriebe als größter Wasserversorger Deutschlands ist in der Branche führend und unterhält neben einer eigenen Forschungsabteilung auch eine eigene Bauabteilung, so dass es für Azubis viele Möglichkeiten in der Ausbildung bei den Wasserbetrieben gibt. Jährlich werden 80 Auszubildende eingestellt. Wer die Ausbildung abgeschlossen hat, erhält für ein Jahr einen festen Arbeitsplatz, der ebenso wie während der Ausbildung nach Tarif entlohnt wird. Frauen erhalten den gleichen Lohn wie Männer. Zudem gibt es flexible Arbeitszeiten. 30 Prozent aller im Unternehmen beschäftigten Männer und 53 Prozent der Frauen arbeiten in Teilzeit.

 

Kerstin Oster informierte: „Wir betreiben nicht nur ein rund 19.000 Kilometer langes Rohr- und Kanalnetz, sondern bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein umfangreiches Netz der Möglichkeiten – und so starten wir auch in die externe Kommunikation. Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber mit vielen tollen Angeboten an unsere Beschäftigten. Mit unserer Kampagne wollen wir noch sichtbarer werden und potentielle Kolleginnen und Kollegen gezielt ansprechen“.

 

Neben der Gewinnung von Auszubildenden konzentriert sich das Unternehmen zukünftig auch intensiv auf die Gewinnung von Fach- und Führungskräften und insbesondere auf die Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen mit Begeisterung für das umweltgerechte Reinigen von Abwasser, den verlässlichen Betrieb des Rohr- und Kanalnetzes und die Förderung sowie naturnahe Aufbereitung von Trinkwasser. Derzeit werden besonders gesucht: Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, für Wasserversorgungstechnik, für Abwassertechnik sowie Bauingenieure.

 

Eine dieser Fachkräfte, die auch im Rahmen der Imagekampagne zu sehen sein wird, ist die 22jährige Sophia Nerrether, die derzeit im dritten Lehrjahr zur Fachkraft für Abwassertechnik ist. „Ich habe von meinem Ausbildungsberuf erstmalig in der Berufsberatung erfahren. Ich interessiere mich für Naturwissenschaften und von allen Möglichkeiten klang Fachkraft für Abwassertechnik am interessantesten“, erzählte Nerrether, die in ihrer Ausbildung mit einem Kanalreinigungsfahrzeug unterwegs ist. Sie und sechs weitere Beschäftigte der Berliner Wasserbetriebe haben sich und ihre Arbeit für die neue Kampagne porträtieren lassen.

 

Für die 4.355 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es sehr befriedigend mit ihrer Arbeit die Stadt etwas lebenswerter zu gestalten.

 

Ein Beitrag für Medieninfo Berlin von Edelgard Richter / Dela Press.